Ein spannendes Wochenende – Sport und Ernährung in Bad Pyrmont!

Um unseren Mitgliedern ein neues Angebot zu machen, kam zusammen mit der Ökotrophologin Lisa Gerß des Königin-Luise-Bades in Bad Pyrmont die Idee auf, ein Sport- und Ernährungsseminar zu entwickeln. Über ein Wochenende von Freitag bis Sonntag soll dabei ein Rundumschlag für den förderlichen Lebensstil bei Morbus Bechterew angeboten werden. 

Am ersten Septemberwochenende fand der erste Testlauf des Seminars durch den Vorstand des Landesverbands statt. 

Den Auftakt machte ein spannender Arztvortrag von Dr. Schwarz-Eywill (Klinik Der Fürstenhof). In gut verständlicher und humorvoller Art und Weise klärte er über die Erkrankung auf. Schwerpunkt waren dabei Informationen über Heilmittel und der Einfluss von Sport.

Anschließend gab es einen Spaziergang mit der ersten Bewegungseinheit.

Frühsport war das Motto des Samstag. Bereits kurz nach sieben Uhr ging es mit Tabata Training los. Dabei handelt es sich um ein hochintensives Intervalltraining. Kurze Phasen der Belastung wechseln sich mit noch kürzeren Pausen ab. Ein Tabata besteht aus 8 Intervallen. Jedes Intervall besteht aus 20 Sekunden Anstrengung und 10 Sekunden Erholung. So kann in nur 15 Minuten ein effektives Bewegungsprogramm durchgeführt werden.

Am Vormittag folgte eine Nordic Walking-Einheit durch den Kurpark von Bad Pyrmont. Eine tolle Gelegenheit um beim Ausdauertraining den wunderschön angelegten Kurpark zu genießen.

„Ernährung zum Gesund- und Glücklich-sein!“ war das Motto des restlichen Tages. „Essen“ ist mehr als nur reine Nahrungsaufnahme. Zum einen trägt es in Gesellschaft und einer entspannten Atmosphäre zum Glücklich-sein bei, zum anderen bietet die Ernährung auch physiologische Gründe zum Glücklich-sein, da dabei Hormone wie Serotonin, Dopamin, Insulin ausgeschüttet werden. 

Nachdem gemeinsam mit Frau Gerß die Grundlagen für eine gesunde Ernährung erarbeitet wurden ging es an die Praxis.
Zu zweit oder allein wurden vegetarische Gerichte gezaubert, die am Ende ein leckeres Menu ergaben. Von Zucchini Puffern, einer Curry-Linsen-Pfanne, Möhrenbrötchen, vegetarischer Leberwurst, frischen Salaten, verschiedenen Dips bis zum Beerenschichtdessert gab es viel auszuprobieren.

Alle Beteiligten waren darin einig, dass leckeres Essen tatsächlich glücklich macht!

Sonntag stand wieder Frühsport auf dem Programm.

Eine weitere Tabata-Einheit machte auch den letzten Langschläfer munter und das Frühstück schmeckte gleich doppelt gut!
Anschließend besuchten wir die Hufeland-Therme und beendeten dort ein gelungenes Wochenende mit Wassergymnastik und Entspannung im warmen Wasser der Therme.
 

Das Seminar wurde von der AOK Niedersachsen gefördert. Wir bedanken uns bei unserem Förderer.

Zurück
2021_09_SuE_008.jpg